Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Paula beobachtet Glücksis Reise

27.03.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Paulas Thema heute: Das Maskottchen der Oberensinger Friedrich-Glück-Schule kommt ganz schön herum

Glücksi auf der Mathildenhöhe in Darmstadt.
Glücksi auf der Mathildenhöhe in Darmstadt.

Hallo, liebe Kinder,

viele sind ja gerade traurig. Denn sie können wegen Corona nicht verreisen. Das kann ich schon verstehen. Aber manchmal finde ich es auch gut. Denn mein Freund, der Reporter Andreas, verreist eigentlich auch immer ganz gerne. Ich bleibe dann immer lieber zuhause bei euch, liebe Kinder. Und der Andreas ist jetzt auch immer bei mir zu Hause – das freut mich natürlich.

Wobei: Eigentlich finde ich die Reisen vom Andreas schon auch immer gut. Er berichtet mir nämlich immer davon. Das finde ich spannend. Und ich lerne eine Menge dabei. Davon kann ich dann ja immer euch, liebe Kinder, berichten.

Glücksi am Hafen Greifswald.
Glücksi am Hafen Greifswald.

Deshalb habe ich mal zum Andreas in dieser Woche gesagt: „He, du könntest ruhig wieder mal verreisen. Damit du mir und den Kindern was zu erzählen hast.“

Glücksi ganz klein vor einer Café Achteck genannten öffentlichen Toilette in Berlin.
Glücksi ganz klein vor einer Café Achteck genannten öffentlichen Toilette in Berlin.

„Ja, klar, Paula“, hat er geantwortet. „Ich verspreche dir eines: Sobald das Coronadings weg ist, bin ich wieder unterwegs. Aber wir haben heute ganz interessante Post bekommen von einem Lehrer der Friedrich-Glück-Schule in Oberensingen. Die haben dort nämlich ein Maskottchen. Das heißt Glücksi. Wegen der Glückschule. Und weil das Maskottchen ein Kleeblatt ist. Das soll doch Glück bringen. Und die Erstklässler dort haben im Herbst ein paar Glücksis auf Deutschlandreise geschickt. Inzwischen war Glücksi schon an den verschiedensten Orten in ganz Deutschland. An der Ostsee ist er sogar eine kleine Berühmtheit, denn dort hat er es in die Zeitung geschafft.“

Glücksi bei Rostock an der Ostsee.
Glücksi bei Rostock an der Ostsee.

„He, das finde ich toll“, habe ich gemeint. Dann geht es ihm ja wie mir. Ich bin ja hier auch sehr berühmt. Hm ... Wir könnten ihn ja auch hier berühmt machen. Wir könnten ja einen Bericht mit ein paar Bildern auf meiner Seite bringen“, habe ich gemeint.

„Gute Idee“, hat der Andreas geantwortet, „das machen wir gleich. Der Glücksi hat ja einiges zu zeigen. Er darf immer zwei Wochen in seiner Gastfamilie bleiben. Die schicken Bilder per Mail und berichten von Glücksis Erlebnissen in einem Reisetagebuch, das Glücksi immer bei sich hat. Anschließend muss er weiterziehen. Die Gastfamilie entscheidet immer, wohin es weitergeht. Im Sommer soll Glücksi wieder wohlbehalten zu Hause bei den Erstklässlern in Oberensingen ankommen.“

„Das finde ich toll“, habe ich geantwortet. „Dann kann ich mir den mal aus der Nähe anschauen. Aber solange gucken wir jetzt mal ein paar Bilder von seinen Gastfamilien an.“ Eure Paula

Mehr über Glücksi unter www.fgs-oberensingen.de

Paulas Nachrichten