Paulas Nachrichten

Nicht alles gehört ins Netz!

09.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fotos aus dem Urlaub oder von der Geburtstagsparty – wer solche Bilder seinen Freunden zeigen will, macht das heute oft im Internet.

Kinder unter 13 Jahren sollen Facebook bisher nicht benutzen. Viele machen es aber trotzdem. Facebook denkt deswegen darüber nach, wie diese Altersgrenze gesenkt werden kann, schreibt eine Zeitung.  Foto: Jens Wolf
Kinder unter 13 Jahren sollen Facebook bisher nicht benutzen. Viele machen es aber trotzdem. Facebook denkt deswegen darüber nach, wie diese Altersgrenze gesenkt werden kann, schreibt eine Zeitung. Foto: Jens Wolf

In sozialen Netzwerken wie SchuelerVZ oder Facebook zum Beispiel. Da schreiben Freunde oder man selbst oft gleich noch etwas dazu. Das ist manchmal lustig, aber nicht immer. Nämlich dann, wenn andere solche Bilder benutzen, um sich zum Beispiel über jemanden lustig zu machen.

Experten raten deswegen: Man sollte nicht zu viele persönliche Fotos oder Informationen von sich im Netz verraten. Bevor man loslegt, erst mal überlegen, wie viele Leute das sehen oder wissen sollen. Manche Dinge sind einem später vielleicht peinlich. Vertrauliche Dinge besprichst du sowieso eher mit guten Freunden direkt. Bei Fotos gilt: Wenn mehrere Leute darauf zu sehen sind, dann müssen die damit einverstanden sein. Es gibt auch Infos, die du auf keinen Fall in sozialen Netzwerken veröffentlichen solltest wie: deine Adresse, Telefonnummer und dein richtiger Name. Du kannst dir zum Beispiel einen anderen Namen ausdenken. Und wenn du nicht sicher bist, frag deine Eltern. Infos findest du auch bei Knipsclub.de

Paulas Nachrichten