Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Müll im Meer: Für Menschen nur hässlich, für Tiere tödlich

12.09.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Igitt! Wenn Fischer in Nordsee oder Ostsee auf Fischfang sind, haben sie oft statt frischen Fischs Einkaufstüten oder Plastikfolien im Netz. Müll im Meer und an den Küsten ist mittlerweile ein riesiges Problem.

Ein Mitglied des Vereins „Project Blue Sea“ sammelt Müll an der Nordsee. Foto: Project Blue Sea
Ein Mitglied des Vereins „Project Blue Sea“ sammelt Müll an der Nordsee. Foto: Project Blue Sea

Überall auf der Welt gehen Menschen an den Strand zum Müllsammeln. So wie Sascha Regmann vom Verein „Project Blue Sea“ (gesprochen: prodschekt blu sih). Dpa-Nachrichten für Kinder erzählte der 40-Jährige, warum er an diesem Samstag am Strand freiwillig als Müllmann arbeitet.

Warum sammelst du am Meer Müll ein?

Weil Plastikmüll gefährlich ist. Unser Verein setzt sich seit vielen Jahren für den Schutz von Seevögeln ein. Die Tiere können das Plastik fressen und daran sterben. Aber nicht nur für Vögel, auch für Robben, Wale oder Fische ist Plastik tödlich. Deshalb fahre ich mit unserem Verein nächsten Samstag an die Küste von Schleswig-Holstein und sammle Müll. Am 15. September machen das nicht nur wir, sondern viele Menschen auf der ganzen Welt. Denn da ist der Internationale Küsten-Reinigungstag.

Was kann Plastikmüll noch anrichten?

Plastiktüten, die im Meer schwimmen, werden zum Beispiel oft von Walen verschluckt. Die werden davon erst krank und sterben dann. Robben können sich in Folien oder alten Netzen verheddern und sich verletzen. Und wenn Vögel das Plastik fressen, können sie verhungern. Denn ihr Bauch ist zwar voll – aber mit Plastikteilen, die sie nicht verdauen können.

Welchen Müll findet ihr und was macht ihr damit?

Wir finden alles Mögliche: Flaschen, Eimer, Bruchstücke von Plastik, Bauschaum, alte Netze oder Seile und jede Menge Plastiktüten. Letztes Jahr haben wir an einem einzigen Tag 160 Kilo Müll gesammelt, das sind 26 große blaue Tüten voll. Den hat dann die Müllabfuhr abgeholt. Einfach am Straßenrand kann man den Müll nicht stehen lassen.

Paulas Nachrichten