Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Möglichst viel über den Gegner erfahren

19.05.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Didier Drogba (rechts) vom FC Chelsea im Spiel gegen Liverpool vom 5. Mai. Wusstest du, dass Mitarbeiter vom FC Bayern München den nächsten Gegner beobachtet haben? Heute rackern die Bayern-Fußballer gegen den FC Chelsea im Finale der Champions League. Es geht um den wichtigsten Pokal im Vereins-Fußball in Europa. Der FC Chelsea kommt aus London in England. Dort saßen Mitarbeiter vom FC Bayern bei Spielen auf der Tribüne. Damit sich die deutsche Mannschaft besonders gut auf den Gegner einstellen kann. Diese Mitarbeiter nennt man Scouts. Das ist Englisch und heißt so viel wie Späher. Diese Mitarbeiter schauten sich also Spiele von Chelsea an und spähten die Taktik der englischen Mannschaft aus. Sie achteten zum Beispiel darauf, wie die Fußballer von Chelsea Tore schießen. Und wie man die Abwehr knacken kann.

Paulas Nachrichten