Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Moderne Strichcodes

08.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Wusstest du, dass moderne Strichcodes heute mehr sind als nur Rechtecke mit Streifen darauf? Unter einigen von ihnen stecken kleine, flache Funkchips. Sie heißen auch RFID-Chips. Das steht für Radiofrequenz-Identifikation, also Erkennen per Funk. Die Chips senden ein Signal aus, das spezielle Antennen auffangen und Computer verarbeiten.

Trägt ein Schokoriegel so einen Chip, erkennt ein Computer nicht nur, dass es ein Schokoriegel ist. Er erfährt auch, welcher Riegel es ist. In Läden wird diese Technologie aber bislang nur sehr wenig genutzt.

Die Funkchips sind beim Transport von Waren im Einsatz. Wenn Paletten in Container und auf Schiffe geladen werden, klebt manchmal ein Chip darauf. Beim Scannen weiß man dann schnell, woher die Palette kommt, was darauf ist und wohin sie soll.

Das würde auch mit Koffern beim Verreisen mit dem Flugzeug funktionieren. Schon jetzt bekommt jeder Koffer für das Verladen einen Papieraufkleber mit Strichcode damit er nicht in den falschen Flieger kommt und man ihn wiederfindet. Mit den Funkchips wäre das noch einfacher. Allerdings ist die Technologie den Flugfirmen bisher zu teuer.

Paulas Nachrichten