Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mobile Alarmanlage

09.07.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wer schläft, bemerkt erst mal nicht, was um ihn herum passiert. Das ist den meisten Leuten egal. Sie liegen geschützt im Bett. Für obdachlose Menschen aber ist das ein Problem. Wer draußen schläft, dem können leichter etwa der Rucksack oder der Schlafsack gestohlen werden.

Um das zu verhindern, haben sich Helfer im Bundesland Nordrhein-Westfalen etwas einfallen lassen. Sie haben eine kleine Alarmanlage erfunden.

Das Gerät funktioniert so: An einem Röhrchen befindet sich ein langes, rotes Kabel. Dieses Kabel können Obdachlose um ihre Sachen wickeln und diese so befestigen. Dann müssen sie den Startknopf drücken.

Kommt nun ein Dieb und zerrt am Kabel oder schneidet es durch, ertönt ein schriller Ton. Der Lärm weckt den Obdachlosen. Zudem soll der laute Ton Diebe abschrecken. Denn sie wollen ja möglichst nicht entdeckt werden.

Freiwillige verteilen derzeit in einigen Städten kostenlos die Geräte an Obdachlose. „Das lässt die Obdachlosen besser schlafen, sie gehen mit einem ganz anderen Gefühl von Sicherheit in den Schlaf“, sagt ein Helfer.

Paulas Nachrichten