Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mit oder ohne Maske in die Schule

06.10.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Maske ab: In einigen Bundesländern müssen Schülerinnen und Schüler keine Masken mehr im Unterricht tragen. Viele Kinder, Eltern und Fachleute finden das richtig. Andere halten die Entscheidung für zu gefährlich.

In einigen Bundesländern müssen Schulkinder keine Masken mehr tragen.  Foto: Patrick Pleul/dpa
In einigen Bundesländern müssen Schulkinder keine Masken mehr tragen. Foto: Patrick Pleul/dpa

In Bayern, Berlin und im Saarland etwa brauchen viele Schülerinnen und Schüler keine Maske mehr im Unterricht. Auch in anderen Bundesländern wird darüber nachgedacht, die Maskenpflicht aufzuheben. Andere halten vorerst daran fest. Die Meinungen zu dem Thema gehen selbst unter Fachleuten auseinander.

Gegen die Maske

Na klar, die Maske stört, auch im Unterricht. Man versteht sich schlechter. Gesichtsausdrücke sind schlechter zu erkennen. Experten sagen: Masken im Unterricht wirken sich etwa auf das Lernen von Sprachen und die Rechtschreibung aus. „Das Tragen von Masken beeinträchtigt einen normalen Unterricht und ist für die Schülerinnen und Schüler belastend“, sagte die Politikerin Anja Karliczek.

Dazu kommt: Kinder erkranken nur sehr selten schwer durch Corona. Dass sie sich in der Schule trotzdem noch mit Masken schützen sollen, finden manche Fachleute deshalb ungerecht.

Ein Vertreter von Ärzten sagte: „Es ist völlig unangemessen, dass Kinder und Jugendliche stundenlang im Unterricht eine Maske tragen müssen, während die Erwachsenen abends maskenlos ins Lokal gehen können.“

Für die Maske

Noch immer stecken sich Menschen mit dem Coronavirus an. Und längst nicht alle sind geimpft. Experten befürchten, dass sich das Coronavirus bald wieder stärker verbreitet, besonders unter Kindern. Denn: Kinder unter zwölf Jahren können bislang nicht geimpft werden. Ohne die Impfung können sie sich nur mit Maske und Abstands-Regeln schützen.

Doch Abstand halten im Klassenraum geht nicht so gut. Darum warnen manche Experten davor, die Maskenpflicht aufzuheben. So riefen etwa Vertreter von Lehrern zur Vorsicht auf. Auch eine Virologin sagte: „Bei der hohen Anzahl an Nicht-Geimpften, und hierzu zählen die Kinder, halte ich diese Entscheidung für verfrüht.“ dpa

Paulas Nachrichten

NÜRTINGEN. Unter dem Titel „Was übrig bleibt“ stellt Simon Bosch vom 27. Oktober bis 24. November im Schauraum des Kulturvereins Provisorium, Heiligkreuzstraße 4, seine Arbeiten aus. Zu sehen sind laut Info-Flyer „Arbeiten von 52 g bis 48,75 m2 aus Papier, Stoff und Alltagsmaterialien unter…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten