Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mit Magneten angeln kann gefährlich werden

23.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fahrräder, alte Münzen oder vielleicht sogar versenktes Diebesgut? Auf dem Grund von Flüssen und Seen liegen alle möglichen Dinge, die dort eigentlich nicht hingehören.

Ein junger Mann fischt mit seiner Magnetangel im Main nach Metall. Mit einem Magneten können Gegenstände aus Metall aus Flüssen und Seen gezogen werden. Foto: Nicolas Armer
Ein junger Mann fischt mit seiner Magnetangel im Main nach Metall. Mit einem Magneten können Gegenstände aus Metall aus Flüssen und Seen gezogen werden. Foto: Nicolas Armer

Sind die Gegenstände aus Metall, kann man versuchen, mit Magneten danach zu fischen. Daran haben immer mehr Leute Spaß, etwa im Bundesland Niedersachsen. Doch Fachleute machen sich Sorgen. „Unsere Flüsse und Binnengewässer sind voll mit Munition“, sagt ein Experte. Diese Granaten oder Bomben sind Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg vor mehr als 75 Jahren.

Schon mehrfach haben Menschen aus Versehen so etwas aus dem Wasser gezogen. Wenn man nicht weiß, wie man richtig mit diesen Gegenständen umgeht, kann das sehr gefährlich werden.

Deshalb darf man etwa in Niedersachsen nur mit Magneten fischen, wenn man vorher einen Kurs gemacht hat. Da lernt man den richtigen Umgang für solche Fälle. Häufig ist auch eine extra Erlaubnis nötig. dpa

Paulas Nachrichten

Aus Stadt und Kreis

Bleibt das Kino offen?

Anders als für die Gastronomie gilt für Kinos die 2-G-Plus-Regel. Wer einen Film sehen möchte, braucht einen negativen Corona-Test, egal ob geimpft oder genesen. Marius Lochmann, Chef der Traumpalast-Kinos, spricht im Interview über einen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten