Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mit dem Wander- falken auf Jagd

16.07.2014 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Menschen nutzten die blitzschnellen Greifvögel schon vor einigen Tausend Jahren für die Jagd. Dazu wurden die Tiere abgerichtet. Wanderfalken töteten andere Vögel. Die Menschen nutzten die Beute dann für sich. In früheren Zeiten war so eine Hilfe bei der Jagd nützlich. Denn damals hatten Menschen noch keine Gewehre.

Das ist heute anders. Aber die Tradition, mit einem Falken auf die Jagd zu gehen, gibt es immer noch. Menschen, die das tun, werden Falkner genannt. Die Jagd mit Wanderfalken – die Falknerei – ist umstritten.

Einige Tierschützer finden etwa, dass Falken dabei oft nicht so gehalten und gezüchtet werden, wie das ihrer Natur entspricht. Andere meinen aber, sie hätten es besser als manche Haustiere. Und viele Falkner selbst betonen: Es gebe strenge Regeln, damit Wanderfalken gut behandelt werden. Und daran müsste man sich halten.

Paulas Nachrichten

Paula hört gerne bei der Videokonferenz zu

Hallo, liebe Kinder, für mich ist das ja gerade eine spannende Sache: Das Projekt „Zeitung in der Grundschule“ läuft gerade. Da schicken die Kinder aus den vierten Klassen auch immer tolle Bilder. Aus Reudern kam ein Bild mit Zeitungsfröschen! Ich wusste gar nicht, dass es die gibt! Ich dachte…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten