Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mit dem Rad den Autos gefährlich nah

17.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Experten haben sich die Radwege in den zehn größten deutschen Städten angeschaut

Es ist gefährlich, wenn Autos zu nah an Radfahrern vorbeifahren.  Foto: Robert Michael/dpa
Es ist gefährlich, wenn Autos zu nah an Radfahrern vorbeifahren. Foto: Robert Michael/dpa

MÜNCHEN (dpa). Eine Fahrradtour ins Grüne kann etwas Tolles sein. Das macht natürlich draußen in der Natur richtig Spaß. Aber manchmal fährt man ja auch in der Stadt. Und in der Stadt kann Fahrradfahren natürlich auch gefährlich werden. Zum Beispiel, wenn Autos zu nah an den Radfahrern vorbeizischen. Das passiert etwa, wenn Radwege nicht breit genug sind.

Fachleute haben sich jetzt in zehn großen Städten in Deutschland die Radwege angeschaut. Dabei wurden 120 Strecken untersucht. Eigentlich wird empfohlen, dass eine Spur für Radfahrer mindestens 1,60 Meter breit sein soll.Heraus kam aber: Ungefähr jeder dritte Radweg ist schmaler. Außerdem stellten die Tester fest, dass in manchen Städten Hindernisse auf den Radwegen waren, zum Beispiel Bäume oder Schilder. Sie empfehlen den Städten, beim Planen mehr an die Radfahrer zu denken.

Paulas Nachrichten

Niedlicher Teufel

Der Tasmanische Teufel lebt in Australien

(dpa) Süß finden ihn manche wegen seiner knuffigen Nase und den roten Ohren. Andere erschrecken sich vielleicht eher, wenn sie einem Tasmanischen Teufel begegnen. Denn dieses Tier kann nicht nur laut kreischen und kräftig…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten