Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Minigolf für drinnen

03.05.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sind alle Spiele im Schrank schon durchgespielt? Alle Comics angeschaut? Dann baust du eben selbst tolle Spiele, die du mit deinen Eltern und Geschwistern spielen kannst.

(dpa) Jetzt ist Fingerspitzengefühl gefragt. Denn beim Minigolf für drinnen musst du ganz genau zielen, vorsichtig schlagen und deinen Golfball einlochen.

Spieler: 2 oder mehr

Das brauchst du: Trinkbecher aus Pappe oder Plastik, Papier, Pappe, einen kleinen Ball (ein Tischtennisball funktioniert gut), ein Lineal, eine Schere, Kleber, Stifte, Platz auf dem Fußboden.

So baust du das Spielfeld: Wie dein Minigolffeld aussieht, entscheidest du. Aus der Pappe und dem Papier baust du dir Hindernisse für deinen Golfkurs. Das können Tunnel aus Klopapierrollen sein, Rampen, die dein Ball überwinden muss, Wippen, über die dein Ball rollen kann. Die Becher sind deine Golflöcher. Dafür legst du die Becher ans Ende deiner Golfstrecke auf die Seite hin. Also so, dass der Ball hineinrollen kann.

So geht’s: Nacheinander versucht jeder, den Ball mit möglichst wenig Schlägen in den Zielbecher zu schießen. Als Schläger dient ein Lineal. Du musst den Ball dabei immer von dem Punkt aus schießen, an dem er zuvor liegengeblieben ist. Wenn der Ball im Ziel ist, schreibst du auf, wie viele Schläge du gebraucht hast. Jeder hat maximal fünf Schläge pro Runde. Waren alle dran, baust du die Strecke um und eröffnest die nächste Runde. Wer nach fünf Runden insgesamt die wenigsten Schläge gebraucht hat, gewinnt.

Tipp: Baue deinen Kurs auf dem Teppich oder einer Decke auf. Dann rollt der Ball nicht so weit von deinem Kurs weg.

Paulas Nachrichten