Paulas Nachrichten

Mehr Infos für Schüler

11.11.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wenn man einkaufen geht, muss man nicht unbedingt Bargeld in der Tasche haben. Man kann auch mit Karte zahlen. Das Geld wird dann oft automatisch von einem Konto gebucht – dem Girokonto. Viele Leute bekommen auf dieses Konto auch ihr Gehalt überwiesen. Solche Kontogeschäfte sind eine komplizierte Sache. Längst nicht alle Leute durchschauen, wie das genau funktioniert. Auch junge Leute haben ihre Probleme damit. Das kam bei einer Umfrage unter Jugendlichen heraus. Sie wurde am Dienstag in Berlin vorgestellt. Dafür wurden Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe 10 befragt. Die Ergebnisse: Viele Schüler wissen wenig über manche wichtige Themen wie Geld. Sie kennen sich etwa nicht gut mit Krediten aus und damit, wie man sie abbezahlt. Wenn man einen Kredit aufnimmt, dann leiht man sich Geld, meist bei der Bank. Mit Krediten haben Kinder selten was zu tun. Später könnte das aber mal wichtig werden. Einige Politiker fordern deshalb, dass Jungen und Mädchen mehr über solche Themen in der Schule lernen. Die Verbraucherministerin Ilse Aigner findet etwa: Geldfragen könnten noch ausgiebiger in Mathe behandelt werden und Datenschutz in Sozialkunde. Manche Leute meinen auch: Verbraucherthemen sind so wichtig, dass man ein eigenes Schulfach dafür braucht. Bei solchen Themen geht es zum Beispiel darum, wie man sein Geld richtig anlegt, wie man sich richtig ernährt oder was man beim Einkaufen beachten sollte.

Paulas Nachrichten