Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Mehr geschützter Platz für Tiere und Pflanzen

18.01.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Riesenschildkröten, Leguane, Pinguine: Sie alle leben auf den Galapagos-Inseln. Dort leben sogar einige Tierarten, die nur dort vorkommen, zum Beispiel bestimmte Reptilien und Vögel. Rund um die Inseln liegt ein Meeresschutzgebiet für die Tiere und Pflanzen. Nun gab es dazu gute Nachrichten: Das Gebiet soll noch viel größer werden! Der Präsident von Ecuador unterzeichnete dafür eine Abmachung. Die Galapagos-Inseln gehören nämlich zu Ecuador. Das neue Schutzgebiet verbindet mehrere Inseln miteinander. Es schützt die Wanderrouten von vielen Tierarten. Ecuadors Präsident erklärte dazu: „Diese Inseln lehren uns etwas über uns selbst: Was wäre, wenn wir uns nicht als Herren über diese Erde aufführten, sondern als ihr Beschützer?“ dpa

Paulas Nachrichten

Propeller am Finger

HAMBURG. Eigentlich sind die Stöcke dazu gedacht, um auf die Trommeln und Becken eines Schlagzeugs zu hauen. Manchmal nutzen Musikerinnen und Musiker die sogenannten Drumsticks aber auch, um zwischendurch ein paar Tricks zu zeigen. Der Schlagzeuger Bastian Gregor kann sie zum Beispiel um seine…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten