Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Lieber ins Planschbecken

11.08.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Dort ist kein so ein Gedränge wie an vielen Seen

An den Stränden der Ostsee war es dieses Wochenende wieder voll.  Foto: Stefan Sauer
An den Stränden der Ostsee war es dieses Wochenende wieder voll. Foto: Stefan Sauer

(dpa) An diesem Wochenende wollten die meisten Menschen nur eins: Ab ans Wasser! Blöd nur, dass so viele andere Leute die gleiche Idee hatten. An vielen Orten waren Seen und Strände überfüllt.

Einige Bäder mussten sogar irgendwann die Türen schließen, damit keine weiteren Gäste mehr kommen. „Das erlebe ich zum ersten Mal in 30 Jahren“, sagte der Leiter eines Seebads aus dem Bundesland Brandenburg. Wegen des Coronavirus dürfen auch nicht so viele Menschen wie sonst in die Bäder.

An den Stränden der Nordsee und der Ostsee war es ebenfalls sehr voll. Am Samstag rieten die Behörden weiteren Besuchern von der Anreise ab. Bei so vielen Menschen ist es unmöglich, Abstand zu halten. Vielleicht hatte man an diesem Wochenende in einem Planschbecken im Garten sogar mehr Platz.

Paulas Nachrichten

Platte Nudeln nehmen Form an

Nach dem Kochen bekommen sie ihre Form

(dpa) Erst liegen die Nudeln platt und flach in der Packung. Doch beim Kochen verwandeln sie sich in tolle Spiralen, Röllchen oder Wellen. Diese Nudeln sind nicht etwa von einem Koch in einer Küche gemacht. Sie stammen aus einem…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten