Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Längster Tag, kürzeste Nacht

17.06.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am 21. Juni steht die Sonne an ihrem höchsten Punkt

Kommende Woche ist Sommersonnenwende. Das ist der längste Tag des Jahres. Die Sonne steht dann an ihrem höchsten Punkt über der Nordhalbkugel der Erde.

Hildesheim: Die Sonne geht hinter der Stadt mit dem Turm der St.-Andreas-Kirche auf. Am 21. Juni ist Sommersonnenwende.  Foto: Moritz Frankenberg
Hildesheim: Die Sonne geht hinter der Stadt mit dem Turm der St.-Andreas-Kirche auf. Am 21. Juni ist Sommersonnenwende. Foto: Moritz Frankenberg

(dpa) Der Sommer hat längst begonnen. Die Leute verbringen wieder mehr Zeit draußen. Sie machen es sich in den Parks gemütlich oder gehen in Seen baden. Doch für manche geht der Sommer erst am Montag los. Dann ist astronomischer Sommeranfang. Denn es ist Sommersonnenwende.

Der Tag der Sommersonnenwende ist der längste Tag des Jahres. Und der Tag mit der kürzesten Nacht. In Deutschland und auf der gesamten Nordhalbkugel der Erde ist das am 21. Juni. Dann steht die Sonne an ihrem höchsten Punkt über der Nordhalbkugel.

Warum gibt es eine Sommersonnenwende

Für uns auf der Nordhalbkugel beschreibt die Sonne gerade einen scheinbar längeren Bogen. Mittags steht sie höher am Himmel als im Winter. An einem Sommertag scheint dadurch viel länger die Sonne als im Winter. Doch warum ist das so?

Das hat mit der Bewegung der Erde um die Sonne zu tun. Auf ihrer Bahn um die Sonne steht die Erde nicht senkrecht zur Sonne. „Die Achse der Erde ist bei ihrer Umlaufbahn geneigt“, erklärt der Astrophysiker Klaus Reinsch. „Im Sommer zeigt die Nordhälfte der Erde stärker zur Sonne, im Winter ist es die südliche Hälfte.“ Dadurch bekommen beide Kugelhälften im Jahr unterschiedlich viel Sonnenlicht ab.

Im Norden geht die Sonne gar nicht unter

„Wie lange die Sonne für uns scheint, hängt von unserem Standort ab“, erklärt Klaus Reinsch weiter. „Im Süden Deutschlands ist es zur Sonnenwende etwa 16 Stunden hell. Im Norden Deutschlands ist die Sonne fast eineinhalb Stunden länger am Himmel.“ Noch weiter im Norden geht die Sonne gar nicht unter, zum Beispiel in Teilen Finnlands, Schwedens oder Norwegens.

Paulas Nachrichten