Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Kurz zurück im Heimathafen

06.10.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Sechs Jahre hat es gedauert, bis das Segelschiff „Gorch Fock“ wieder in seinen Heimathafen zurückgekehrt ist. Dabei war es nicht etwa so lang auf Weltreise unterwegs. Das alte Schiff musste stattdessen wieder in Schuss gebracht werden. Man sagt auch: Es wurde saniert.

Etwa sechs Jahre lang war das Segelschiff „Gorch Fock“ nicht zu Hause.  Foto: Axel Heimken/dpa
Etwa sechs Jahre lang war das Segelschiff „Gorch Fock“ nicht zu Hause. Foto: Axel Heimken/dpa

Jetzt ist das Schiff wieder zu Hause in der Stadt Kiel an der Ostsee. Doch lange wird es nicht bleiben. Denn die „Gorch Fock“ ist ein Schulschiff der Marine. Das ist ein Teil der Bundeswehr. Leute, die Offizier oder Offizierin bei der Marine werden wollen, fahren eine Weile gemeinsam auf dem Schiff, um etwas über die Seefahrt zu lernen.

Rund um die „Gorch Fock“ gibt es immer mal wieder Streit. Die Reparatur wurde zum Beispiel viel teurer als geplant. Gerade protestieren auch Umweltschützer. Sie sagen: Bei der Sanierung wurde wahrscheinlich Teakholz aus den bedrohten Urwäldern des Landes Myanmar verwendet. dpa

Paulas Nachrichten

Aus Stadt und Kreis

Bleibt das Kino offen?

Anders als für die Gastronomie gilt für Kinos die 2-G-Plus-Regel. Wer einen Film sehen möchte, braucht einen negativen Corona-Test, egal ob geimpft oder genesen. Marius Lochmann, Chef der Traumpalast-Kinos, spricht im Interview über einen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten