Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Kunst vor Mund und Nase Ein Künstler auf den Philippinen hat eine Maske aus Federbällen gebastelt

26.05.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Masken mit Pünktchen, Blümchen, Streifen und Karos: Durch das Coronavirus entsteht auch ein bisschen Mode. Jedenfalls haben sich manche Leute für Mund und Nase bunte Schutzmasken aus Stoff besorgt.

Ein Künstler aus dem Land Philippinen fand aber wohl, es geht noch auffälliger: Er baute eine Maske für den Kopf, die unter anderem aus Federbällen und Plastikflaschen besteht. Dabei erinnern die Federbälle auch ein wenig an das Aussehen der Coronaviren. Dafür muss man diese allerdings unter einem Mikroskop betrachten. Der Künstler hat sich übrigens schon öfter verrückte Sachen ausgedacht: zum Beispiel Kleider, die aussehen, als wären sie aus dicker Farbe hergestellt. Auch eine Art Hut mit Vogelschnabel aus Plastikkörben war dabei.

Paulas Nachrichten

Mutige Fahrt über das Meer

Vor fünfzig Jahren segelte Thor Heyerdahl von Marokko zur Insel Barbados in der Karibik

Manche Leute hielten diesen Forscher für verrückt. Denn er wagte unglaubliche Abenteuer. Thor Heyerdahl hieß der Mann. Er kam aus dem Land Norwegen und wurde berühmt…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten