Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Kunst, die man leicht versteht

23.09.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heute sind die Bilder viele Millionen Euro wert. Früher rümpften die Menschen darüber die Nase! Pop Art – das war am Anfang fast so etwas wie ein Schimpfwort. Viele Leute konnten mit dieser neuen Kunstform nichts anfangen: Sie war grell, auffallend, knallig bunt und oft auch lustig.

Kritiker sagten anfangs sogar, das sei gar keine richtige Kunst. Die Künstlerinnen und Künstler würden einfach nur Dinge abmalen oder kopieren. Diesen Vorwurf machte man auch Roy Lichtenstein.

Bei immer mehr Leuten kam die Kunst super an. Ihnen gefiel es zum Beispiel, dass sich die Kunstwerke oft mit alltäglichen Gegenständen beschäftigten und leicht zu verstehen waren. Mit ihren Bildern kritisierten einige Künstler auch die Gesellschaft und ihr Konsum-Verhalten. Damit ist die Art und Weise gemeint, wie wir Menschen zum Beispiel mit Lebensmitteln oder Kleidung umgehen. dpa

Paulas Nachrichten

Wo Menschen besonders alt werden

Longevità heißt der Marktplatz in dem Dorf. Das ist Italienisch und man könnte auch sagen: der Platz des langen Lebens. Davon hört man oft in der kleinen Gemeinde auf der italienischen Insel Sardinien. Denn die Gegend ist bekannt dafür, dass die Leute dort besonders alt werden.

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten