Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Kugelbahn bauen leicht gemacht

13.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(dpa) Möchtest du auch eine Kugelbahn bauen? Na dann los! Die Experten Wolfgang Naak und Wolf Noack geben dir Tipps.

IM GARTEN: Für eine Kugelbahn aus Naturmaterialien eignet sich jedes Brett mit einer Lauffläche. Eine Lauffläche ist die Rinne, durch die die Kugel rollen kann. Du kannst auch eine Lauffläche selbst machen. Hierbei sollte dir aber ein Erwachsener helfen.

Du musst dazu nämlich mit einem Hammer und Nägeln arbeiten. Findest du im Garten vielleicht eine alte Dachlatte oder ein ähnliches Brett? Dann könntest du zum Beispiel Haselnussruten oder Weidenzweige draufnageln. Du brauchst: Hammer, Säge, Nägel und Kugeln.

DRINNEN: In der Wohnung kann alles eine Kugelbahn-Laufrinne sein. Nutz deine Fantasie und klebe Rohre, Rollen, Papier aneinander. Erhöhen kannst du die Bahn mit Büchern, Töpfen und Hockern. Du brauchst: Klopapierrollen, Klebeband, Rohre, Pappkarton, Bücher.

IM WALD: Nimm ein paar schwere Kugeln mit auf den nächsten Waldspaziergang. Je schwerer die Kugel, desto einfacher rollt sie. Wenn der Weg etwas abschüssig wird, kannst du mit allen möglichen Dingen eine Bahn bauen. Nutzen kannst du zum Beispiel Rindenstücke und große Blätter. Oder du kratzt mit einem Stock eine Rinne in den abschüssigen Waldboden.

Und wenn das alles noch nicht geht, könnt ihr ja erst einmal in Ruhe die Murmelbahn nebenan ausprobieren!

Paulas Nachrichten