Paulas Nachrichten

Kritzeleien

05.03.2009, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Lehrer redet vorn über irgendetwas – und du kritzelst dein Schulheft voll. Eigentlich sollte er sich freuen: Strichmännchen malen kann helfen, sich zu konzentrieren, sagen englische Forscher.

Allerdings waren die Fachleute nicht in Schulen unterwegs. Sie guckten, wie das bei Menschen ist, die beim Telefonieren rumkritzeln. Dazu ließen sie 40 Männer und Frauen bei einem total langweiligen Telefongespräch zuhören. Die Hälfte von ihnen kritzelte dabei auf einem Blatt rum.

Nach dem Zuhören wurden alle Testpersonen aufgefordert, acht Namen und acht Orte aus dem Telefonat aufzuschreiben. Die Leute, die gelangweilt vor sich hingekritzelt hatten, konnten sich an etwa zwei Namen und Orte mehr erinnern als die anderen Männer und Frauen! Wie kommt das? Wer etwas Langweiliges macht, fängt oft an, rumzuträumen, erklären die Forscher. Das aber lenkt total vom eigentlich Wichtigen ab. Von dem Telefongespräch – oder dem, was der Lehrer sagt – bekommt man dann kaum was mit. Wer rumkritzelt, hört oft besser zu und träumt nicht so rum.

Paulas Nachrichten

Was unsere Gefühle steuert

Chemische Stoffe in unserem Körper spielen eine große Rolle

Immer glücklich, munter und gut drauf sein. Das wünscht sich doch jeder. Wie wir uns fühlen, wird vor allem durch Abläufe in unserem Gehirn gesteuert. Dabei spielen zwei chemische Stoffe eine…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten