Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Knochen aus dem 3-D-Drucker

25.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Um fehlende Knochen zu ersetzen werden sie ausgedruckt

(dpa) Immer häufiger werden versteinerte Knochen mit Röntgen-Geräten und Computer-Tomographen untersucht. So lassen sich alle Details der Fossilien erfassen. Am Computer entstehen aus Hunderten von einzelnen Bildern dreidimensionale Modelle von Knochen oder sogar ganzen Skeletten.

Diese Modelle können nicht nur am Computer betrachtet werden, sondern auch mithilfe eines 3-D-Druckers ausgedruckt werden, sogar in Originalgröße. Für Forscher ist das eine Erleichterung. Zum Beispiel können sie so Dinosaurier-Funde aus der ganzen Welt untersuchen, ohne dass sie oder die empfindlichen Knochen dafür auf eine lange Reise gehen müssen. Auch fehlende Knochen von Skeletten lassen sich so schneller ergänzen oder Dino-Skelette für Ausstellungen herstellen.

Das hat aber auch Nachteile: Zwar kann ein Innenohr eines Tyrannosaurus Rex schnell ausgedruckt werden. Doch echte Erkenntnisse über das Leben der Saurier liefern die Plastikknochen nicht.

Paulas Nachrichten

Wenn es schnell gehen muss

Ein Hubschrauber ist oft am schnellsten am Unfallort

Regelmäßig zählen Fachleute, wie viele Unfälle es im Verkehr gegeben hat. Die gute Nachricht ist: Weil weniger Menschen in der Corona-Krise unterwegs waren, gab es auch weniger Notfälle. Trotzdem ist…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten