Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Kleine Nashörner bekommen mehr Auslauf

29.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Endlich ist es so weit! Zum ersten Mal dürfen die kleinen Nashörner Kai, Salma und Zawadi sich richtig austoben. Während Kai mit Selma zwischen Zebras und Antilopen das Gelände erkundigt, hält sich Zawadi erst einmal noch ein bisschen zurück.

Kai, Salma und Zawadi sind Breitmaulnashörner und leben im Serengeti-Park im Bundesland Niedersachsen. Ursprünglich stammen Breitmaulnashörner aber aus Afrika.

Dort leben sie im Grasland und halten den Bewuchs kurz. Denn mit ihren breiten, kantigen Lippen können Breitmaulnashörner Grashalme direkt über dem Boden abbeißen.

Wenn die drei Jungtiere größer werden, wachsen ihnen zwei Hörner: ein langes auf der Nase und ein kurzes auf der Stirn. Es ist zwar verboten, aber wegen ihrer Hörner werden die Tiere gejagt. Deshalb sind sie in einigen Ländern bereits ausgestorben. Tierparks versuchen deshalb Nachwuchs zu züchten. Im Serengeti-Park wurden bis jetzt 51 Breitmaulnashörner geboren.

Paulas Nachrichten