Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Keine Böller in der Nürtinger Altstadt

15.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor der eigenen Haustür kein Feuerwerk anzünden dürfen: Für die Menschen in manchen Gegenden ist das ganz normal. Zum Beispiel gilt das auch in der Altstadt in Nürtingen (NZ-Archivfoto), in Kirchheim oder in Esslingen. Auch in der Altstadt von Tübingen, das nur wenige Kilometer südlich von Nürtingen liegt, ist es so. Dort ist es mittlerweile jedes Silvester verboten, Feuerwerkskörper zu zünden. Das ist seit Silvester 2009 so. Denn in der Silvesternacht ein Jahr zuvor hatte eine Feuerwerksrakete für einen gefährlichen Brand in der Altstadt gesorgt. Ein paar Jahre ist wegen einer Rakete eine Scheune in der Altstadt von Kornwestheim bei Stuttgart komplett abgebrannt. Dort ist das Böllern nun auch verboten.

In diesen Altstädten stehen nämlich viele Fachwerkhäuser. Diese stammen zum Teil aus dem Mittelalter. Sie sind also mehrere Hundert Jahre alt und bestehen aus Holz. Durch das Verbot sollen sie geschützt werden. Ein Feuerwerkskörper könnte dort einen Brand auslösen. Gleichzeitig sind die Straßen in der Altstadt sehr schmal, sodass Feuerwehrautos nur schwer durchkommen.

Auch in Bundesländern wie Niedersachsen und Schleswig-Holstein gibt es Zonen, in denen nicht geböllert werden darf. Das gilt vor allem dort, wo Reethäuser stehen. Diese haben ein besonderes Dach. Es besteht aus getrockneten Schilfrohren, dem sogenannten Reet. Dieses Material kann sich leicht entzünden. dpa/pp

Paulas Nachrichten