Paulas Nachrichten

Jede Treppenstufe ist ein Hindernis

03.08.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Eins, zwei, drei, vier – manchmal macht es Spaß, die Stufen zu zählen, wenn man eine lange Treppe hochgeht. Doch für manche Menschen ist jede Treppenstufe ein Hindernis: Rollstuhlfahrer, Menschen mit Kinderwagen, Fahrrädern oder schweren Koffern können oft nicht ohne Hilfe rauf und runter kommen.

In vielen Bahnhöfen in Deutschland müssen Reisende aber Stufen überwinden. Nicht immer gibt es eine andere Möglichkeit – wie einen Aufzug. „Das ist ein Problem für viele Menschen“, sagt Barbara Mauersberg. Sie ist die Sprecherin eines Bündnisses. Das setzt sich unter anderem dafür ein, dass man in Bahnhöfen keine Stufen nehmen muss. „Die Bahnhöfe brauchen Rampen und Aufzüge“, sagt sie.

Bei den betroffenen Bahnhöfen handelt es sich häufig um ältere Gebäude. „Man hat da früher nicht drüber nachgedacht“, sagt die Sprecherin. „Heute ist das anders.“ Deswegen sollen möglichst viele ältere Bahnhöfe umgebaut werden, sodass sie jeder ohne Probleme nutzen kann.

Paulas Nachrichten

Am Seil rauf und runter

Ein Fahrstuhl ist sehr praktisch, damit wir in hohen Gebäuden nicht so viele Treppen gehen müssen

Ein Fahrstuhl ist schon ein praktisches Ding. Vor allem in Häusern mit vielen Stockwerken. Dass wir nicht so viele Treppenstufen rauf und runter laufen…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten