Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Je genauer, desto besser

28.12.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zum Jahreswechsel nehmen sich viele Leute vor, etwas in ihrem Leben zu verändern. Welche Vorsätze besonders beliebt sind und wie es mit der Umsetzung klappt, erfährst du hier.

Mit dem Rad zur Schule: Zusammen lassen sich Vorsätze leichter umsetzen.  Foto: Marijan Murat/dpa
Mit dem Rad zur Schule: Zusammen lassen sich Vorsätze leichter umsetzen. Foto: Marijan Murat/dpa

Umweltfreundlicher leben, ordentlicher sein oder öfter mit dem Hund rausgehen: Ideen für das neue Jahr gibt es viele. Eine Menge Menschen fassen jedes Jahr zum Jahreswechsel gute Vorsätze. Sie nehmen sich also vor, bestimmte Dinge im neuen Jahr umzusetzen.

Mit anderen zusammen lassen sich Vorsätze leichter umsetzen. Foto: Adobe Stock/geschmacksRaum
Mit anderen zusammen lassen sich Vorsätze leichter umsetzen. Foto: Adobe Stock/geschmacksRaum

Eine Krankenkasse hat in einer Umfrage die beliebtesten Vorsätze für 2022 ermittelt. Dabei kam heraus: Die Menschen haben sich besonders häufig zwei Dinge vorgenommen. Sie wollen sich weniger stressen lassen. Und sie möchten sich mehr Zeit für ihre Familie sowie ihre Freundinnen und Freunde nehmen.

Aber klappt es tatsächlich, die vielen guten Vorsätze einzuhalten? Das wollten andere Fachleute in einer Umfrage von den Menschen wissen. Dabei kam heraus: Sehr viele Leute haben nicht nach ihren Vorsätzen gehandelt. Doch woran liegt das?

„Seine Vorlieben und Verhaltensweisen zu ändern, ist meistens schwerer als gedacht“, sagt der Wissenschaftler Ulrich Reinhardt. Er war an der Umfrage beteiligt. Wir Menschen mögen Veränderungen nicht besonders. Oft ist damit eine Anstrengung verbunden. Also machen wir es uns lieber bequem, und lassen alles, wie es ist.

Viele Fachleute sagen auch: Die Menschen sind bei ihren Vorsätzen nicht genau genug. Wer sich mehr Zeit für andere Menschen wünscht, sollte sich überlegen, wie das zu schaffen ist.

Wohnt zum Beispiel die Oma weiter weg, könnte man sich vornehmen, sie einmal in der Woche anzurufen. Mit Freundinnen und Freunden könnte man konkret überlegen: Welche Ausflüge wollen wir im Jahr gemeinsam unternehmen?

Sinn macht es auch, anderen von seinen Vorsätzen zu erzählen. Oder man bezieht die Leute gleich mit ein. Ulrich Reinhardt sagt: „Am erfolgreichsten sind in der Regel diejenigen, die Ziele gemeinsam mit anderen angehen.“

Wer sich vornimmt, häufiger mit dem Rad zur Schule zu fahren, könnte Nachbarskinder fragen, ob sie mitmachen möchten. Ist ein Kind aus der Gruppe mal faul, können die anderen es zum Radeln überreden. Und eines ist sowieso klar: Mehr Spaß macht das Radfahren zusammen auf jeden Fall. dpa

Paulas Nachrichten