Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Ins Grundgesetz gehören Kinderrechte

12.11.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

But we at Grademiners will gladly re-do your work for free if you feel like it We do all, so your Dissertation Francaise Connecteurs experience will be nothing Am 20. November dreht sich alles um Kinderrechte: An diesem Tag wird nämlich eine wichtige Erklärung 20 Jahre alt – die UN-Kinderrechtskonvention.

Warum ist es wichtig, dass sich Erwachsene für Kinderrechte einsetzen und warum sollen die Rechte von Kindern auch ins Grundgesetz? Das haben dpa-Nachrichten für Kinder Holger Hofmann gefragt. Er arbeitet beim Deutschen Kinderhilfswerk in Berlin und kennt sich mit Kinderrechten aus.

Warum setzt sich das Deutsche Kinderhilfswerk für Kinderrechte ein?

Wir wollen die Möglichkeit schaffen, dass Kinder sich selbst für ihre Rechte einsetzen können. Manche Politiker sprechen aber eine andere Sprache als Kinder, deshalb gehen wir zum Beispiel für sie in den Bundestag. Diese Arbeit können Kinder gar nicht leisten, weil sie ja in die Schule gehen müssen und es ihnen wahrscheinlich auch zu langweilig wäre, über den schwierigen Texten zu brüten. In manchen Fällen kann ein Verband mit Erwachsenen einfach schneller reagieren als die Kinder selbst.

Wo sind extra Rechte für Kinder zum Beispiel wichtig?

Wir brauchen Kinderrechte, um die Probleme von Kindern zu lösen – zum Beispiel, um Kinderarmut zu bekämpfen.

Wir brauchen auch eine Stadtplanung, die Kinder und ihre Bedürfnisse berücksichtigt – zum Beispiel im Verkehr.

Sie fordern, dass Kinderrechte auch ins Grundgesetz geschrieben werden – also ins wichtigste deutsche Gesetz. Warum?

Das wäre ein klares Signal, dass Kinder mit ihren Interessen unabhängig von den Eltern wären.

Wir wünschen uns, dass das Kindeswohl bei allen Entscheidungen, die Kinder betreffen, Vorrang hat – zum Beispiel vor Gericht, wenn Vater und Mutter sich trennen. Manche Kinder wissen gar nicht, dass sie eigenständige Rechte haben.

Was können Kinder tun, um ihre Rechte durchzusetzen?

Kinder können zum Beispiel alleine zum Jugendamt gehen, wenn sie Hilfe brauchen.

Unser Anliegen ist es, dass Kinder ihre Stimme erheben können. Zur nationalen Konferenz für die Rechte des Kindes am 20. November in Berlin haben wir deshalb 40 Kinder aus ganz Deutschland eingeladen.

Holger Hofmann arbeitet beim Deutschen Kinderhilfswerk in Berlin. Er sagt: Spezielle Rechte für Kinder gehören ins Grundgesetz, das wichtigste Gesetz in Deutschland. Es regelt das Zusammenleben der Menschen. Foto: Deutsches Kinderhilfswerk

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten