Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Im Zug statt im Flugzeug gelandet

17.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

FRANKFURT/MAIN (dpa). Vor einem Jahr ist Nadine Perlinger dos Santos noch Flugbegleiterin gewesen. Hoch in der Luft kümmerte sie sich um ihre Passagiere. Jetzt hat sie stattdessen einen Arbeitsplatz auf Schienen. Denn seit Januar ist sie Zugbegleiterin (Foto: Rolf Vennenbernd/dpa). Wie kam denn das?

Kurz nach Beginn der Corona-Krise verlor sie ihren Job. Die Fluggesellschaft, für die sie damals arbeitete, bot keine Flüge mehr an. „Das war schrecklich, ich hab sogar geweint“, erzählt sie. Dann entschied Nadine Perlinger dos Santos aber: Ich werde Zugbegleiterin. Dafür musste sie noch einige neue Dinge lernen, zum Beispiel Sicherheitsvorschriften und Eisenbahn-Gesetze. Die Jobs seien aber auch ähnlich, sagt sie. „Es kommt vor allem drauf an, freundlich, ruhig und gelassen zu bleiben.“

Nadine Perlinger dos Santos ist nicht die einzige Flugbegleiterin, die zur Bahn gewechselt ist. Die Deutsche Bahn hat viele neue Arbeitskräfte eingestellt und dabei einige Menschen übernommen, die vorher in der Luft tätig waren.

Paulas Nachrichten

Kreisch und quietsch!

Warum können wir manche Geräusche so schlecht ertragen und finden sie voll fies?

Iiihhhh! Manchmal, wenn jemand mit Kreide über eine Tafel fährt, hört sich das furchtbar an. Solche Geräusche kann kaum jemand gut ertragen. Aber warum finden das alle so…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten