Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Im Nadelbüchlein ist alles gut verstaut

08.04.2011 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Deine Sticknadeln fliegen lose herum? Dann bastle dir doch ein Nadelbüchlein. Darin kannst du die spitzen Dinger aufbewahren. Du brauchst dafür: ein rechteckiges Stück Stoff, eine Nadel, buntes Stickgarn, eine Schere und ein Läppchen, in das du später die Nadeln steckst. Außerdem brauchst du sogenannte Vlieseline zum Einbügeln. Sie sorgt dafür, dass dein Buch nicht labbrig wird.

Am besten lässt du dich von einem Stick-Profi oder in einem Handarbeitsladen beraten. Außerdem solltest du jemanden fragen, ob er dir das Innenleben des Büchleins mit der Nähmaschine zusammennäht.

– Zuerst denkst du dir ein paar schöne Muster aus – zum Beispiel eine Reihe kleiner Kreuze, gestrichelte Linien oder geschlängelte Stickereien. Stick sie auf das rechteckige Stück Stoff, nimm am besten verschiedene Farben dafür.

– Dann solltest du einen Profi zu Rate ziehen. Er kann dir den Stoff versäubern – das heißt, so mit der Maschine darübernähen, dass die Ränder nicht ausfransen. Das Büchlein wird dann mit Vlieseline verstärkt und das Läppchen für die Nadeln auf den Stoff genäht.

– Dann braucht ihr nur noch eine kleine Kordel an der Seite anzubringen, damit du das Büchlein zuknoten kannst. Wenn du Lust hast, bestickst du noch mehr Nadelbüchlein und verschenkst sie an Freunde und Verwandte.

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten