Paulas Nachrichten

Hunger auf Larven und Würmer

09.03.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bergmolche sind an Land braunschwarz bis grauschwarz gefärbt. Auf der Unterseite bleiben die Tiere orange. Doch die Farbe leuchtet nicht mehr so kräftig wie in der Paarungszeit im Frühjahr.

Dadurch sind die Tiere im Wald zwischen Blättern, Wurzeln und Steinen super getarnt. Das müssen sie auch sein, denn Bergmolche haben zahlreiche Feinde.

Zum Beispiel werden sie von Schlangen gefressen, von Wildschweinen, Vögeln und Mäusen.

Allerdings sind auch die Bergmolche selbst räuberisch unterwegs. Sie machen zum Beispiel Jagd auf die Eier und Larven von Fröschen. Auch Würmer und Insekten stehen auf ihrem Speiseplan.

Paulas Nachrichten

Nadelbäume bleiben auch im Winter grün

Die meisten Nadelbäume bleiben das ganze Jahr über grün. Anders als die Blätter der Laubbäume fallen die meisten Nadeln im Winter nicht ab. Und das, obwohl die Bäume im Winter nur wenig Wasser aufnehmen können. Denn die Böden sind oft gefroren.

Die immergrüne Farbe hat unter anderem mit…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten