Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Höher, schneller und retten

10.07.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die besten Baumkletterinnen und Baumkletterer messen sich auch in Wettkämpfen, zum Beispiel bei der Deutschen Meisterschaft, der Europameisterschaft und der Weltmeisterschaft. Dabei geht es nicht nur um das rein Sportliche. Die einzelnen Disziplinen haben viel mit dem Beruf zu tun. Es geht um Anforderungen, die täglich bei der Arbeit gefragt sind (Foto: Harro H. Müller/dpa).

Meist laufen die Wettkämpfe gleich ab. Wer mitmacht, muss fünf Disziplinen bestehen, erklärt Max Soballa von der Baumpflege-Gesellschaft. Beim Arbeitsklettern etwa hängen mehrere Glocken im Baum. Zu ihnen muss man klettern und sie mit der Handsäge treffen, damit ein Ton erklingt. Außerdem muss jemand aus dem Baum gerettet werden. Das sollte nicht länger als fünf Minuten dauern.

Bei einer weiteren Disziplin prüft die Jury, wie gut man mit einem Wurfseil umgehen kann.

Beim Schnellklettern ist eine Strecke im Baum so schnell wie möglich vom Boden nach oben zu klettern.

Paulas Nachrichten