Paulas Nachrichten

Höhenretterausbildung

07.05.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wer Höhenretter werden will, muss eine Menge lernen. Oft haben die Männer und Frauen zunächst eine Ausbildung bei der Feuerwehr gemacht. Sie können Brände löschen und verletzte Menschen versorgen. Dann folgt die zusätzliche Schulung zum Höhenretter. Man lernt sich aus großer Höhe abzuseilen und übt verschiedene Knoten, die man braucht, um sich abzusichern. Auch nach der Schulung müssen die Profis immer wieder trainieren. „Pro Jahr 72 Übungsstunden am Seil“, berichtet Höhenretter Johannes Hühn. Denn wenn es ernst wird, müssen er und seine Kollegen blitzschnell reagieren.

Paulas Nachrichten

Handys erschnüffeln

Spürhunde können mehr als nur Leute finden

NEUSS (dpa). Wo ist bloß das Handy versteckt? Der zottelige Hund Ali Baba weiß es! Seine Nase führt ihn hin: Er schnüffelt auf dem Sofa, im Bücherregal und in Blumentöpfen. Bis er das Handy gefunden hat.

Das klappt, weil…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten