Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Höchste Eisenbahn für Klima-Ziele

10.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie steht es um unser Klima? Fachleute haben sich angeguckt, was die Forschung bisher herausgefunden hat.

Ein Eisbär steht im Nordpolarmeer auf eine Eisscholle. Im Nordpolarmeer schmilzt das Eis, anderswo wird es mehr Dürren geben, erwarten die Fachleute vom Weltklimarat.  Foto: Ulf Mauder
Ein Eisbär steht im Nordpolarmeer auf eine Eisscholle. Im Nordpolarmeer schmilzt das Eis, anderswo wird es mehr Dürren geben, erwarten die Fachleute vom Weltklimarat. Foto: Ulf Mauder

Heftige Regenfälle, starke Hitzewellen, große Waldbrände: Das alles hat in den vergangenen Jahren tatsächlich zugenommen. Und es wird in Zukunft noch mehr werden. Verantwortlich dafür ist der Mensch. Um Schlimmeres zu verhindern, muss er mehr tun.

So ungefähr lässt sich zusammenfassen, was die Expertinnen und Experten vom Weltklimarat herausgefunden haben. Sie stellten am Montag den ersten Teil eines Berichts über die Ergebnisse der Klimaforschung vor.

Was erwarten die Expertinnen und Experten für die Zukunft?

Dieses Jahr haben extreme Wetter-Ereignisse auf der Welt schon viel Zerstörung angerichtet. Bei uns in Deutschland wurden Orte wegen starker Regenfälle überflutet. In anderen Ländern stehen gewaltige Waldflächen in Flammen.

Für die Fachleute ist klar: Es wird in Zukunft wegen der Erderwärmung immer mehr extremes Wetter geben. Starker Regen, aber auch Dürren und Hitzewellen werden also normaler.

Wie steht es um die Meere und das Eis in der Arktis?

Der Meeresspiegel wird deutlich ansteigen, sagen die Fachleute. Auch das Eis im hohen Norden schmilzt immer weiter. Einer der Experten sagt, es könne sogar passieren, dass das Nordpolarmeer im Laufe der nächsten Jahrzehnte im Sommer auch mal so gut wie eisfrei sein wird.

Sind wir Menschen wirklich schuld am Klimawandel?

Ja, da sind sich die Expertinnen und Experten sicher. „Es ist zweifelsfrei, dass der menschliche Einfluss die Atmosphäre, den Ozean und das Land aufgeheizt hat“, schreiben sie in ihrem Bericht. Verantwortlich für die Erderwärmung sind demnach Treibhausgase wie Kohlendioxid. Kohlendioxid entsteht vor allem bei Verbrennungen, etwa in Kraftwerken und Fahrzeugmotoren.

Was muss getan werden?

Die meisten Staaten der Welt hatten sich vor einigen Jahren auf ein gemeinsames Ziel geeinigt: Sie wollten dafür sorgen, dass eine bestimmte Temperatur-Grenze für die Erderwärmung nicht überschritten werden soll.

Die Experten sagen: Um das einzuhalten, müsste die Menge der schädlichen Gase, die wir ausstoßen, viel kleiner werden. Und zwar so schnell wie möglich!

In etwa 30 Jahren müssten dann mehr schädliche Gase gespeichert werden, als die Menschen ausstoßen. Ozeane und Wälder etwa können zum Beispiel Kohlendioxid speichern. dpa

Paulas Nachrichten