Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Hilfe für Theater

16.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

HAMBURG (dpa). Wenn ein Theater geschlossen ist, können keine Besucher kommen und Tickets kaufen. Das Theater verdient also kein Geld. In der Corona-Krise haben die Theater keine andere Wahl. Politikerinnen und Politiker entschieden, dass auch Theater schließen müssen, damit sich nicht noch mehr Menschen mit dem Virus anstecken.

Das macht natürlich allen, die am Theater arbeiten, sehr zu schaffen. Aber es gibt verschiedene Hilfsangebote vom Staat. So bekommen zum Beispiel Menschen, die wegen der Corona-Krise nicht arbeiten können, Geld. Und auch die Theater selbst können Hilfen beantragen.

„Dafür sind wir sehr dankbar“, sagt Marius Adam, der Chef eines Theaters in Hamburg ist. „Aber diese Zeit ohne Theater oder Oper ist nicht schön. Man bereitet viele Stücke vor, plant die nächste Aufführung und dann muss man alles wieder absagen.“

Auch hier bei uns rund um Nürtingen gibt es Theater und Konzertveranstalter, die gerade wegen Corona nichts machen können. Auch Maler können gerade ihre Werke nicht ausstellen. Manche versuchen, etwas im Internet anzubieten. Aber es ist schwer, damit das nötige Geld zu verdienen.

Paulas Nachrichten

(pm) Am heutigen 12. Mai feiern die Muslime das Ende des Fastenmonates Ramadan. Anlässlich des Fastenbrechens (Eid al-Fitr oder Zuckerfest) wünscht der Esslinger CDU-Bundestagsabgeordnete Markus Grübel den Gläubigen ein frohes Fest und dankt für die Einhaltung der Corona-Regeln.

Grübel,…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten