Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Heile, heile Segen!

06.04.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Alles wird gut: Pflaster schützen Wunden vor Schmutz, sollten aber Luft durchlassen
Alles wird gut: Pflaster schützen Wunden vor Schmutz, sollten aber Luft durchlassen

Autsch! Eine Schürfwunde am Knie, ein Schnitt in den Finger: Das blutet und kann richtig fies wehtun. Doch wer nicht gerade an der Bluter-Krankheit leidet, muss sich keine Sorgen machen. Denn der menschliche Körper kommt mit solchen kleineren Verletzungen der Haut in den meisten Fällen gut alleine klar. Dafür sorgt die Wundheilung. Die ist ein kleines Wunder. Sobald die Haut verletzt ist, gehen im Gewebe unterschiedliche Maßnahmen los. Schließlich soll sich die Hautdecke rasch wieder schließen. In der ersten Phase der Heilung ziehen sich die verletzten Blutgefäße zusammen. Die kann man sich wie Schläuche vorstellen, die sich nun verengen. Das Bluten hört langsam auf, auch weil sich eine Kruste zu bilden beginnt. Wird diese dann hart und zieht sich die Wunde zusammen, kann es jucken. Nun heißt es: Finger weg! Wird die Wunde nämlich aufgekratzt, blutet sie erneut. Die Heilung wird unterbrochen. jul

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten