Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Großer Popo, kleiner Popo

09.06.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vergleich zwischen Mama und ihrem Baby

Ein drei Tage altes Breitmaulnashorn geht mit seiner Mutter durch das Gehege des Salzburger Zoos.  Foto: Kerstin Joensson
Ein drei Tage altes Breitmaulnashorn geht mit seiner Mutter durch das Gehege des Salzburger Zoos. Foto: Kerstin Joensson

(dpa) Ein großer Popo und ein kleiner Popo laufen nebeneinander her. Sie gehören zwei Breitmaulnashörnern, einer Mama und ihrem Baby. Das Kleine ist erst vor wenigen Tagen geboren.

Nashörner gehören zu den Dickhäutern. Dazu zählen zum Beispiel auch Elefanten und Flusspferde. Sie heißen so, weil ihre Haut besonders dick ist. Die Haut eines Breitmaulnashorns kann an manchen Stellen fast fünf Zentimeter dick sein. Zum Vergleich: Unsere Menschenhaut ist nur wenige Millimeter dick. Die Farbe der Haut der Breitmaulnashörner ist grau bis graubraun. Sie nehmen gerne ein Bad im Schlamm oder im Staub. Das ist eine gute Hautpflege. Die Tiere schützen sich durch die Lehmschicht auf der Haut vor der Sonne und vor Insekten.

Paulas Nachrichten