Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Große Ernte-Maschinen

06.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Es sind zwar kleine Körner, machen aber viel Arbeit

Ein Mähdrescher erntet Getreide. Die Körner werden in einem Anhänger gesammelt.
Ein Mähdrescher erntet Getreide. Die Körner werden in einem Anhänger gesammelt.

HARSEWINKEL (dpa). Wie große Monster tuckern sie über die Felder. Sie hinterlassen eine riesige Staubwolke und viele kurze Getreidestoppel. Mähdrescher ernten Getreidekörner, aber wie?

Zuerst wird gemäht: Ein großes Schneidewerk mit ganz vielen Messern dran schneidet die Getreidehalme ab. Dann landen die Halme im Inneren des Mähdreschers. Das Dreschen geht los! Das bedeutet, die Körner werden von den Halmen getrennt, an denen sie wachsen.

Sie werden über ein Sieb gerieben und die Körner fallen aus den Getreide-Ähren. Damit kein Korn verloren geht, werden die Halme danach auf einem Sieb ordentlich durchgeschüttelt. So fallen auch die restlichen Körner aus den Halmen.

Die Körner sind fast fertig. Zum Schluss pustet ein Gebläse Schmutz von den Körnern weg, wie etwa Staub und Stroh-Schnipsel. Dadurch hinterlässt der Mähdrescher eine große Staubwolke. Aus den Körnern kann dann zum Beispiel Mehl gemacht werden.

Paulas Nachrichten

Wie ich mich für die Schule motiviere

Noch sind Ferien, aber wer Lust hat, kann ja auch jetzt schon etwas für bessere Noten tun

Wer in der Schule besser werden will, muss vor allem eines tun: lernen. Dafür braucht man aber Ausdauer. Und man sollte sich über die Ziele klar sein, für die man…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten