Paulas Nachrichten

Graffiti, Dreck und Zerstörung

16.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

BERLIN (dpa). Graffiti an den Wänden, kaputte Türgriffe und jede Menge Dreck. So sehen Klos in manchen Schulen aus.

Fachleute meinen: Wenn Toiletten lange Zeit vernachlässigt und nicht gepflegt werden, bringt das einige Schülerinnen und Schüler dazu, Klos noch mehr kaputt zu machen. Das nennt man dann Vandalismus. Der Begriff bedeutet: Jemand zerstört Gegenstände mit Absicht.

Für die Schulen ist das oft teuer. Sie müssen viel Geld für Reparaturen zahlen. Außerdem haben die Putzleute in den Schulen viel damit zu tun, zusätzlichen Müll und Dreck zu beseitigen.

Gegen Vandalismus kann man aber etwas tun, meinen Fachleute. Zum Beispiel sei es wichtig, dass alles schnell repariert wird und etwa immer Seife da ist. Damit niemand auf die Idee weiterer Zerstörung kommt. Außerdem sollten die Schülerinnen und Schüler mehr Verantwortung für ihre Klos übernehmen.

Paulas Nachrichten