Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Glitzer für den Wackelpudding

08.07.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kinderreporterin Ella präsentiert ihre Lieblingsrezepte

Kochen macht Spaß und ist eigentlich ganz einfach. Kinder-Reporterin Ella hat es ausprobiert und Nachtisch selber gemacht. Ihre Lieblingsrezepte zeigt sie dir Schritt für Schritt in dieser Serie.

Ella hält eine Schüssel mit leckerem Wackelpudding hoch. Sieht doch gut aus!  Foto: Claudia Bonati
Ella hält eine Schüssel mit leckerem Wackelpudding hoch. Sieht doch gut aus! Foto: Claudia Bonati

UNNA (dpa). „Jetzt wird es supereinfach und superlecker“, freut sich Kinder-Reporterin Ella auf den Nachtisch. „Und mit dem Wackelpudding kann man richtig schön experimentieren.“

Weil Ella Vegetarierin ist, nimmt sie für die Götterspeise keine tierische Gelatine, sondern ein pflanzliches Pulver mit dem lustigen Namen Agar-Agar.

Du brauchst nur wenig Zutaten: ein Päckchen Agar-Agar, 500 Milliliter Saft, Deko zum Verzieren. Als erstes vermischst du mit einen Schneebesen das Agar-Agar mit der Hälfte des Safts und lässt die Masse fünf Minuten quellen.

Man kann viele verschiedene Säfte verwenden

Dann kochst du die Mischung in einem Topf zwei Minuten auf. Danach schüttest du vorsichtig den restlichen Saft dazu, nimmst den Topf vom Herd und füllst alles zügig in eine schöne Schüssel.

Weil Ella normalen Wackelpudding langweilig findet, hat sie in der Schublade mit den Backzutaten gestöbert und Glitzer-Pulver gefunden. Davon rührt sie zwei Esslöffel in den Saft ein. „Man kann alle möglichen Säfte nehmen. Ich mag auch Mangosaft“, erzählt Ella. „Ich hab auch schon mal gehackte Mandeln nach einer Stunde in dem Wackelpudding versinken lassen, das sah lustig aus.“

Nun muss der Wackelpudding in den Kühlschrank. In etwa zwei Stunden sollte alles fest sein – oder besser: wackelig.

Paulas Nachrichten