Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Gefährliche Mücken

02.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die kleinen Insekten verbreiten viele gefährliche Krankheiten

Das juckt: Ein Moskito Anopheles stephensi greift gerade an. Foto: Zorginbeeld/Radboud university medical center
Das juckt: Ein Moskito Anopheles stephensi greift gerade an. Foto: Zorginbeeld/Radboud university medical center

(dpa) Wir kennen Mücken meist als nervige Insekten, deren Stiche fies jucken. Doch in manchen Teilen der Welt können Mücken richtig gefährlich sein. Denn einige Arten übertragen Krankheiten, zum Beispiel Malaria.

Wer Malaria hat, bekommt etwa Kopfweh und Fieber. Besonders in warmen Ländern in Asien, Afrika und Südamerika ist die Krankheit verbreitet.

Bislang war Malaria in Afrika vor allem in ländlichen Gebieten ein Problem. Dort gab es mehr Orte, an denen die Mücken brüten konnten, etwa in Pfützen. Jetzt aber haben Forscher herausgefunden: Eine neue Mückenart breitet sich auch in einigen afrikanischen Städten aus. Die Forscher befürchten, dass deshalb dort demnächst mehr Menschen Malaria bekommen könnten.

Die Forscher fordern, schnell etwas gegen die Ausbreitung der Mückenart zu tun.

Das geht zum Beispiel durch Mittel, die die Larven der Mücken etwa in den Pfützen töten.

Paulas Nachrichten