Paulas Nachrichten

Für und Wider

06.05.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Einige Leute in Deutschland machen sich stark dafür, dass auch Kinder Politiker und Parteien wählen dürfen. Was sagen die Leute, die sich für den Vorschlag einsetzen? Und was sagen die Gegner? Hier sind einige wichtige Punkte:

Dafür: – Politiker setzen sich viel mehr für Kinder ein, wenn sie auch von ihnen gewählt werden können. – Viele Entscheidungen in der Politik betreffen Kinder direkt, zum Beispiel Regeln an Schulen. Da sollen sie auch mitbestimmen. – Wenn die Kinder erwachsen sind, müssen sie mit den Folgen der Politik von heute leben. Deswegen sollen sie heute schon mitreden dürfen. – Kinder interessieren sich viel mehr für Politik, wenn sie schon früh mitbestimmen dürfen.

Dagegen: – Viele Kinder wollen gar nicht wählen. Sie finden Politik langweilig. – Kinder haben zu wenig Ahnung von Politik. – Kinder lassen sich schnell beeinflussen. Sie wählen vermutlich Politiker, die ihnen irgendwelche Sachen versprechen, sich später aber gar nicht daran halten. – Mit 18 sind junge Leute bei uns volljährig und haben alle Rechte und Pflichten von Erwachsenen. Sie sollen auch dann erst wählen dürfen.

Paulas Nachrichten

Luftballons am Himmel

Schön oder schädlich?

Fliegende Luftballons sehen schön aus, kommen aber nicht überall gut an. Umweltschützer warnen: Die Ballons schaden Tieren und der Umwelt.

HANNOVER (dpa). Ganz gemächlich steigt der Luftballon in den Himmel. Erst ist er noch…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten