Paulas Nachrichten

Früher lebten Wikinger auf Island

15.12.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Anfang des Mittelalters lebten noch keine Menschen auf Island. Vor rund 1100 Jahren erreichten Wikinger mit ihren Schiffen die Insel. Sie kamen vor allem aus Norwegen und anderen nordeuropäischen Ländern und siedelten sich auf Island an.

Heute sind Wikinger vor allem dafür bekannt, dass sie Dörfer und Städte angegriffen und ausgeraubt haben. Aber viele Wikinger lebten friedlich, handelten mit Waren oder bauten Getreide an.

Die ersten Siedler auf Island waren solche Bauern. Wenn sie einen Streit hatten, dann diskutierten sie das normalerweise auf einer Versammlung. So suchten sie nach einer Lösung. Einen König oder einen Chef des Landes hatten die ersten Isländer nicht.

Paulas Nachrichten

Handys erschnüffeln

Spürhunde können mehr als nur Leute finden

NEUSS (dpa). Wo ist bloß das Handy versteckt? Der zottelige Hund Ali Baba weiß es! Seine Nase führt ihn hin: Er schnüffelt auf dem Sofa, im Bücherregal und in Blumentöpfen. Bis er das Handy gefunden hat.

Das klappt, weil…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten