Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Feigen pflücken am Rhein?

05.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ungewöhnliche Pflanzen wachsen wild in der Rheinebene

Wassermelonen und Feigen hast du in Deutschland bestimmt noch nicht am Ufer eines Flusses wachsen sehen.

KOBLENZ (dpa). Das könnte sich am Rhein aber in Zukunft ändern, haben Fachleute jetzt erklärt. Die Veränderung des Klimas werde wahrscheinlich dazu führen, dass am Fluss eher Pflanzen wie am Mittelmeer wachsen.

Dort liegen etwa die Länder Italien und Griechenland. In denen ist es normalerweise meist wärmer ist als bei uns. Das ist gut für Pflanzen wie etwa Melonen. Schon vor zwei Jahren waren Tomaten und Melonen auf Kiesbänken am Rhein reif geworden. Die Melonen blieben aber klein. Damals war wegen langer Trockenheit nur sehr wenig Wasser im Fluss.

Andere Pflanzen könnten aber durch die Veränderung weniger werden. Für manche Fische und Muscheln könnte es auch gefährlich werden, wenn das Wasser im Rhein wärmer wird.

Auch andere Forscher und Forscherinnen glauben, dass der Klimawandel in Europa viel verändern wird.

Es könnten etwa viele neue Insektenarten herkommen, die bisher nicht hier leben.

Paulas Nachrichten

Niedlicher Teufel

Der Tasmanische Teufel lebt in Australien

(dpa) Süß finden ihn manche wegen seiner knuffigen Nase und den roten Ohren. Andere erschrecken sich vielleicht eher, wenn sie einem Tasmanischen Teufel begegnen. Denn dieses Tier kann nicht nur laut kreischen und kräftig…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten