Paulas Nachrichten

Fantasie-Chips und falsche Limonade

15.06.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oft sieht man in Serien Produkte, die es in keinem Geschäft der Welt zu kaufen gibt. Limonaden mit seltsamen Namen oder Spülmittel und Schokolade von Marken, die man noch nie gesehen hat. Sie alle wurden extra für die Serie erfunden. Denn: Echte Produkte sollen in Fernsehserien eigentlich nicht vorkommen. Vor allem wenn es heimliche Werbung ist. Solche Werbung heißt Schleich-Werbung und ist verboten. Wenn die Schauspieler etwa in einer Serie immer eine bestimmte Limonade trinken. Und wenn sie dann davon reden, wie toll die schmeckt. Dann ist das Werbung, ohne dass das jemand sagt oder schreibt. So könnte man versuchen, den Zuschauer heimlich zu beeinflussen. Sodass der dann später unbedingt gerade diese Limonade kaufen will. Und so eine Art der Werbung ist in Deutschland nicht erlaubt. Bei GZSZ gibt es deshalb mehr als 500 Sachen, die extra erfunden und speziell für die Serie gemacht wurden. Wer ganz genau hinschaut, kann das auch sehen: Vom Babybrei bis zum Shampoo sind alle Marken nur Fantasie-Produkte.

Paulas Nachrichten