Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Es wird besser, als du denkst!

04.05.2021 05:30, Von Anne Appl — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wandern mit der ganzen Familie kann riesigen Spaß machen

Wandern mit der Familie ist nervig und langweilig? Von wegen, findet Rémy Kappeler. Er hat ein Buch darüber geschrieben, was spannende Wanderungen ausmacht. Manchmal hilft er auch mit Gummibärchen nach.

Das ist Wanderexperte Rémy Kappeler mit seinen Kindern. Foto: Stefan Gruenig/Natur-Welten/dpa
Das ist Wanderexperte Rémy Kappeler mit seinen Kindern. Foto: Stefan Gruenig/Natur-Welten/dpa

BERN. Stundenlang geradeaus laufen, teilweise sogar bergauf. So langweilig und anstrengend stellen sich manche eine Wanderung vor. Rémy Kappeler denkt eher an Abenteuer mit Höhlen, Felsen und Wasserfällen. Er hat das Buch „Wanderpapa – Familiengeschichten vom Wanderweg“ geschrieben. Darin beschreibt er, wie man Wanderungen spannend gestaltet. Auch mit seinen Kindern hat er schon viele Wanderungen gemacht.

Hallo, Rémy, mit der ganzen Familie zu wandern ist nicht immer einfach, oder?

Das stimmt! Das Schöne ist, als Familie Zeit zu verbringen. Aber jeder mag eben auch etwas anderes am Wandern. Erwachsene mögen zum Beispiel die Aussicht beim Ziel und Kinder das Spielen auf dem Weg. Ich spiele gern mit, denn danach wandern alle auch gern weiter.

Haben Sie einen Tipp für Kinder, die keine Lust auf Wandern haben?

Lass dich darauf ein, es wird bestimmt besser, als du denkst! Meine Tochter hat mal gesagt, sie wandert gern, weil es immer cooler wird, als sie denkt. Versuch dir zu überlegen, was dir beim Wandern Spaß macht und was nicht. Besprich das mit deinen Eltern. Manchmal brauchen Eltern etwas länger, um zu kapieren, was cool ist.

Wie gestalten Sie eine Wanderung spannend?

Ich erzähle eine Geschichte über die Strecke, damit alle neugierig werden. Wenn wir zu einem Gipfel wandern, erzähle ich, was es von oben zu sehen gibt. Ein Wasserfall, ein Bächlein oder eine Ruine sind auch gute Ziele. Und ein Abenteuer wird es auf jeden Fall, denn man weiß nie, was kommt. Meine Kinder lieben außerdem, dass ich auf dem Weg zwischendurch Gummibärchen verstecke. Und warum sollte man nicht am Schluss der Wanderung ein Eis einplanen?

Welche Wanderwege sind am besten für Kinder?

Es muss kein besonderer Weg sein. Grundsätzlich gilt: Breite, gerade Wege sind langweilig. Pfade, die sich schlängeln, sind spannend. Manchmal hat man mit viel Mühe einen Weg geplant, dann hat es über Nacht geregnet und plötzlich sind überall Schnecken und dann sind die Schnecken der Höhepunkt der Wanderung.

Was darf auf einer Wanderung nicht fehlen?

Zeit! Das ist ja oft für die Eltern ein Problem. Gestresst haben Eltern keine Flausen mehr im Kopf. Das heißt, sie haben keine Zeit für Spiel und Spaß auf dem Weg. Und dann braucht man natürlich gute Schuhe. Mit Blasen an den Füßen macht das Wandern keinen Spaß. Eine leichte Regenjacke schützt auch gegen Wind. Und mit einer Hose, die schnell trocknet, ist ein kurzer Regen oder auch eine Wasserschlacht am Bach kein Problem.

Warum sind Sie eigentlich so ein großer Wanderfan?

Ich finde es toll, an viele Orte zu Fuß gelaufen zu sein. Und es gibt so viel Spannendes zu entdecken: zum Beispiel Höhlen, kleine Felsen oder Wasserfälle.

Gibt es auch noch Dinge, die Sie in Ihrem Wohnort neu entdecken?

Ja, es gibt immer wieder kleinere Orte, die vielleicht unspektakulär aussehen, aber die sehr schön sind. Hundebesitzer kennen sich da oft super aus. Die frage ich gern nach interessanten Orten.

Paulas Nachrichten