Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Es ist viel zu heiß – Tennisprofi gibt auf

28.01.2009 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tennis ist ein schneller, anstrengender Sport. Die Partien dauern oft lange. Und dazu muss man sich jetzt noch extreme Hitze vorstellen. So läuft es oft bei den Australian Open, einem wichtigen Tenniswettkampf in Melbourne in Australien. Dort ist gerade Hochsommer. Und das machte Topspieler Novak Djokovic diesmal mächtig zu schaffen. Der 21-Jährige hat am Dienstag im Viertelfinale gegen den US-Amerikaner Andy Roddick aufgegeben. Bei bulliger Hitze um die 35 Grad im Schatten konnte er einfach nicht mehr weiterspielen.

Djokovic hatte sich während des Matches sogar mit Eiswürfeln einreiben lassen. „Ich hatte Krämpfe am ganzen Körper und habe mich nicht gut gefühlt“, klagte der Spieler aus Serbien in Südosteuropa. „Die Bedingungen waren extrem. Es ist enttäuschend, so auszuscheiden. Aber manchmal kannst du nicht gegen deinen Körper ankämpfen.“ Im vergangenen Jahr gewann Novak Djokovic das Turnier. Außerdem ist er Dritter auf der Tennis-Weltrangliste. Die Australian Open gehen weiter. Und es soll noch heißer werden – um die 40 Grad.

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten