Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Erfolg für "Firefox"

23.06.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die US-Firmen Microsoft und Mozilla Org. sind eigentlich erbitterte Konkurrenten. Beide bieten nämlich Internet-Browser an. Das sind Programme, mit denen man ins Internet kommt. Trotzdem hat Microsoft jetzt Mozilla eine große Glückwunsch-Torte geschickt. Mozilla hat nämlich gerade einen neuen Internet-Browser entwickelt und ins Netz gestellt – er heißt „Firefox 3“. Die Software dafür haben sich sofort sehr viele Menschen auf der ganzen Welt auf ihren Computer geladen – elf Millionen Mal passierte das bis Donnerstag. Microsoft entwickelt Computerprogramme und ist dabei seit Langem weltweit an der Spitze – auch bei Internet-Browsern. Aber Mozilla hat mit „Firefox“ inzwischen schon einen ganz ordentlichen Anteil. Schließlich ist Mozilla erst vor etwa vier Jahren mit dem ersten „Firefox“ an den Start gegangen. „Firefox“ kann man kostenlos im Internet herunterladen. Viele Entwickler haben daran mitgearbeitet – zum Teil einfach zum Spaß, ohne Gehalt dafür zu nehmen.

Den Internet Explorer von Microsoft kriegt man oft neben anderen Programmen mitgeliefert, wenn man einen Computer kauft. Sonst muss man dafür extra bezahlen.

Paulas Nachrichten