Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

"Endeavour"-Astronauten

26.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WASHINGTON (dpa). Zwei Wochen war das Raumschiff Endeavour im Weltall. Jetzt machte es sich auf den Weg zurück zur Erde. Am Dienstagmorgen haben die sieben Astronauten den Shuttle von der Internationalen Raumstation ISS abgekoppelt. Am Donnerstag wollen sie wenn alles gut geht auf dem US-Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida landen.

Beim Abkoppeln des Raumschiffs von der fliegenden Forschungsstation im All hatten die Astronauten zuerst ein kleines Problem mit einem Sonnensegel. Es ließ sich nicht richtig festmachen, was für das Abkoppeln von der Station aber wichtig ist. Zum Glück konnte das Problem schnell gelöst werden. Jetzt läuft alles prima, sagte ein Mann von der US-Weltraumbehörde NASA. Die Sonnensegel fangen Sonnenstrahlen ein und wandeln sie in Strom um.

Bei dieser Shuttle-Reise hatten die Astronauten Teile für ein neues Labor von der Erde zur ISS geliefert. Und sie bauten eine Roboterhand an der ISS an. Die Raumfähre Endeavour wurde übrigens nach einem Schiff benannt, mit dem der britische Entdecker James Cook vor mehr als 200 Jahren über die Meere segelte. Endeavour (gesprochen: Endäwer) ist englisch und bedeutet so viel wie Anstrengung oder Aufgabe.

Paulas Nachrichten