Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Eklig und nützlich – was aus dem Körper kommt

16.08.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Our research paper writing service provides students with relatively cheap custom research papers online. Our http://www.playyear.fr/buy-legal-essay/ are written from Hast du dich auch schon einmal gewundert, was so alles aus deinem Körper rauskommt? Popel und Schnodder, Pupse und Rülpser, Ohrenschmalz und Fußschweiß. Irgendwie eklig, sagen viele.

Irgendwie aber auch clever, was der Körper so alles kann. Er hat mit dem Glibber und der stinkenden Luft häufig nämlich nur eines im Sinn: Dir Dinge vom Leib halten, die da nicht hingehören. Dazu gehören zum Beispiel Krankheitserreger oder unnütze Luft im Bauch.

Viele Erwachsene kriegen die Krise, wenn Kinder popeln. Oder einen lauten, stinkenden Pups fahren lassen. „Das wird von Erwachsenen nicht so gerne gesehen“, sagt der Kinderarzt Ulrich Fegeler. „Aber das gehört zu jedem Menschen dazu.“ Trotzdem: Wer dabei erwischt wird, sollte sich kurz entschuldigen.

Doch warum scheidet der Körper überhaupt solche Dinge aus? Es gibt unter anderem verschiedene Spezial-Zellen im Körper. Sie sind damit beschäftigt, Krankheitserreger zu beseitigen. Zum Beispiel damit du nicht so schnell einen Schnupfen kriegst.

In der Nase sitzen nämlich kleine Zellen, aus denen Schleim kommt. Dieser Schleim hindert Viren und Bakterien daran, sich in der Nase festzusetzen. So können sie auch schlechter Krankheiten auslösen.

Außerdem sind in dem Schleim winzig kleine Stoffe, die man mit dem Auge nicht sehen kann. Sie heißen Antikörper und bekämpfen Erreger zusätzlich. Der Schleim ist also sehr nützlich. Aber: „Wenn dieser Schleim austrocknet, dann wird er zu einem mehr oder weniger festen Popel“, erklärt Fachmann Fegeler.

Auch im Ohr sitzen besondere Zellen. Sie stellen das Ohrenschmalz her. Das ist aber kein Schleim, sondern eher talgiges Zeug. Auch dieser gelbe Klebkram soll Keime auf dem Weg ins Körperinnere bekämpfen.

Pupse und Rülpser dagegen sind Gase, die aus dem Körper raus müssen. Sonst würde dein Bauch etwas aufblähen und wehtun. „Beim Essen, Sprechen und Trinken gelangt beispielsweise immer etwas Luft in den Magen“, berichtet Kinderarzt Fegeler. „Die kommt dann als Rülpser wieder raus.“ Oder sie wandert weiter durch den Darm und gelangt als Pups wieder nach draußen.

Und der Experte sagt auch: „Jeder muss pupsen und jeder popelt – mehr oder weniger heimlich. Auch Erwachsene. Wer sagt, er macht das nicht, der lügt!“

Die Popel müssen raus. Foto: Heiko Wolfraum

Paulas Nachrichten

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten