Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Einige Käfer-Rekorde

13.08.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Kraftprotz: Der stärkste Käfer ist der Rhinozeros- oder Nashornkäfer. Er kann das 800-Fache seines Gewichts tragen.

Der Sprungkünstler: Der kleine Schnellkäfer kann bis zu 30 Zentimeter hoch springen. Er spannt seine Muskeln kräftig an, wirft seinen Kopf zurück und hebt ab. So dreht er sich auch um, wenn er auf dem Rücken liegt. Schnellt er in die Luft, ist ein leises Klicken zu hören. In England heißt er deshalb auch Click-Käfer.

Der Riese: Der größte europäische Käfer ist der Hirschkäfer. Er wird fast acht Zentimeter groß. Männchen haben riesige Kiefer, die einem Hirschgeweih ähneln. Damit können sie Rivalen bekämpfen.

Der Meisterschütze: Der Bombardierkäfer aus Südamerika sieht harmlos aus, hat aber fiese Tricks auf Lager. Fühlt er sich bedroht, beschießt er seinen Gegner mit einer beißenden Flüssigkeit aus seinem Hinterleib. Die kann heiß wie kochendes Wasser sein. Da haut jeder ab.

Der Unsichtbare: Manche Rüsselkäfer können sich unsichtbar machen – zumindest, wenn sie auf einer Baumflechte sitzen. Dort erkennt man sie kaum. Denn die Käfer sind gemustert und gefärbt wie die Flechten.

Paulas Nachrichten