Schwerpunkte

Paulas Nachrichten

Eine Woche die Freiheit feiern

09.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Judentum wird das Ende der Sklaverei gefeiert

Wusstest du, dass in den nächsten Tagen die Freiheit gefeiert wird? Dieses Fest heißt Pessach und wird von Juden auf der ganzen Welt begangen. Es dauert dieses Jahr vom 8. bis zum 15. April. Es findet diesmal also gleichzeitig wie das Osterfest der Christen statt.

Pessach ist ein Fest im Judentum, dazu gehört auch ein besonderes Essen mit der Familie.  Foto: epa Nati Shohat-Flash90/EPA/dpa
Pessach ist ein Fest im Judentum, dazu gehört auch ein besonderes Essen mit der Familie. Foto: epa Nati Shohat-Flash90/EPA/dpa

BERLIN (dpa). Das Pessachfest soll an den Auszug der Juden aus dem alten Ägypten vor sehr langer Zeit erinnern. Sie waren nicht frei, sondern lebten als Sklaven dort. Die Geschichte dazu steht im ersten Teil der Bibel, er wird das Alte Testament genannt. Das Fest erinnert daran, wie die Menschen der Sklaverei entkamen.

Dazu gehören auch verschiedene Bräuche und bestimmte Regeln. Zum Beispiel wird vor dem Fest das Zuhause sehr gründlich geputzt. Dinge wie etwa Mehl und Nudeln müssen verschwinden. Denn vor der Flucht damals hatten die Menschen keine Zeit, Dinge aus Getreide auf eine bestimmte Art zuzubereiten. Am ersten Abend des Festes essen die Familien besondere Speisen und es wird gemeinsam gesungen.

Paulas Nachrichten

Betty schreibt jetzt Briefe

Wie früher schreibt Betty jetzt an ihre Freundinnen

Mit Maske durch die Schule: An den Alltag in Corona-Zeiten muss man sich erst mal gewöhnen. Wir haben Kinder aus ganz Deutschland gefragt, wie es ihnen dabei geht. Heute erzählt Betty aus…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten von Paula Alle Nachrichten